ENDSPURT IN DER 2. VOLLEYBALL-BUNDESLIGA FÜR DIE PROWIN VOLLEYS TV HOLZ

14.04.2022

Die Ausgangssituation: Die proWIN Volleys TV Holz sind 13. mit 11 Punkten. Der TV Waldgirmes ist 12. mit 16 Punkten. Der TV Planegg-Krailling ist 11. mit 18 Punkten. Am Schluss der Saison steigen voraussichtlich der 12. und 13. ab.

Die Aufgabe: Die direkten Konkurrenten überholen und Platz elf, den ersten Nichtabstiegsplatz, erreichen.Der Weg dorthin: Führt über die Roten Raben Vilsbiburg 2, den TV Dingolfing, den SV Lohhof und wiederum die Roten Raben Vilsbiburg 2.

„Klar hat man die Situation im Kopf, klar ist das einem bewusst. Aber man versucht, sich deswegen nicht zu großen Druck zu machen. Unser Ziel ist für uns noch erreichbar. Wenn man mit Mut an die Sache geht, wird man belohnt“, sagt Sophie Gohl, Mittelblockerin der proWIN Volleys, die letzten vier Partien im Blick habend.

Der nächste Gegner der proWIN Volleys: Die Roten Raben Vilsbiburg 2. Sie sind 7., stehen sicher im Mittelfeld mit 30 Punkten und präsentierten sich jüngst in bestechender Form. Aus ihren letzten fünf Spielen holten sie die Maximalausbeute von 15 Punkten, besiegten unter anderem die besser platzierten TV Altdorf, SV Lohhof und TG Bad Soden.

„Aber es ist so schwer in dieser Liga zu sagen, welche Mannschaft wie stark ist. Man kann das nie wirklich einschätzen. Du kannst viel Pech haben, nie sagen, ob Spielerinnen kurzfristig ausfallen und du mit einem kleinen Kader zum Spieltag fahren musst“, schätzt Gohl. Wenn die Roten Raben in Bestform und –besetzung antreten, wartet ein schwerer Gegner auf die proWIN Volleys. Dass sie dennoch Chancen haben „hat man bei uns zum Beispiel im Spiel gegen Dresden gesehen. Man hat gemerkt, dass wir in diese Liga gehören“, sagt Gohl. Das gewannen die Volleys 3:0, auch wenn tags darauf gegen Stuttgart (0:3) ein Dämpfer folgte.

Die Motivation: „Wir kämpfen immer weiter. Auch wenn wir auf einem schlechten Tabellenplatz stehen, merkt man das uns auf dem Feld nicht an. Wir gehen nie in ein Spiel und haben uns schon vorher aufgegeben. Jetzt sind es noch drei Wochen bis zum Saisonende. Wir werden alles reinlegen, um mit einem guten Gefühl aus der Saison gehen zu können.“

Dieser Beitrag wurde verfasst von: proWIN Volleys TV Holz